Historische Führung in Friedberg

Am Sonntag den, 14. Oktober möchten wir Sie/euch zu einer Führung mit historischer Brotzeit nach Friedberg einladen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Bahnhof Lagerlechfeld. Wir bilden Fahrgemeinschaften und bitten deshalb um Anmeldung bis 12. Oktober, damit wir planen können. Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter kontakt@buendnis-lechfeld.de oder unter 08232-99 56 69. Die Führung beginnt um 11:00, kostet mit Brotzeit 19 € und endet voraussichtlich gegen 14:30 Uhr. Wir freuen uns Sie zu treffen. (ish)

Biertour mir Bierprobe & Brotzeit

Am Samstag, den 27.10.2018, möchte ich, Wolfgang Ritter, eine kleine Tour durch München organisieren. Dazu benötige ich von Euch rechtzeitig eine verbindliche Anmeldung. Durchgeführt wird ab 10 Teilnehmern.
Die Kosten  insgesamt belaufen sich auf ca. 50,00 € pro Person.
(Bahnfahrt ca. 10,00 €
und die Tour 39,00 € – Rentner/Studenten 38,00 €).
Hier der Link zu der Homepage des Anbieters.

Bitte meldet euch bis zum Sonntag, den 07.10.2018, bei mir unter der Telefonnummer +49 176  43365455 oder unter der Mailadresse

Wolfgang.Ritter@Buendnis-Lechfeld.de

an.

Ankündigung 5. Lechfelder Lesegarten

Es ist wieder soweit: Am Sonntag, den 01. Juli 2018 um 18:00 Uhr findet der nächste Lechfelder Lesegarten statt. Wir erwarten Sie als Gäste in der Westendstr. 9 in Lagerlechfeld zu einem vergnüglichen Abend mit Buch und einem Glas Wein.Auch dies Mal haben wir ein schönes Buch ausgesucht, das wir Ihnen in Auszügen vorstellen: Als Vorbereitung auf den Abend könnten Sie sich schon einmal nach Ihren wichtigsten Wünschen fragen – und ob Sie sie tatsächlich erfüllt sehen wollen. Getränke besorgen wir, wer picknicken möchte, darf das Gewünschte gerne mitbringen. Der Eintritt ist frei und wir freuen uns über eine Spende.

Die Wetterprognose jedenfalls lässt nicht viel zu wünschen übrig. Und falls überraschend doch, hätten wir auf jeden Fall ein Dach über dem Kopf. (ish)

 

Augsburg – Stadt des Wassers

Vielleicht gehören die Augsburger Wasserkunst und Wasserkrafttechnik ab 2019 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Eine Vorstellung davon, wie berechtigt die Bewerbung um diesen Titel ist, konnten wir bei unserer Führung zu Augsburgs Brunnen und Kanälen gewinnen. Unser Weg führte uns vom Augustusbrunnen, der zu Ehren des Stadtgründers gebaut wurde, über eine ganze Reihe der 530 Augsburger Brücken (Venedig hat weniger!) vorbei an der Stadtmetzg mit ihrem wassergekühlten Keller. Heute undenkbar diente der Lechkanal allerdings nicht nur zur Kühlung, sondern auch der Entsorgung von Schlachtabfällen. Auch das 2015 erneuerte Wasserrad am Schwallech haben wir besucht unter anderem und einen Blick in den Damenhof des Schaezler-Palais geworfen. Und ganz zum Schluss haben wir uns – als Belohnung – Wasser in einer seiner schönsten Erscheinungsformen gegönnt, im Riegele-Biergarten. (ish)

Führung „Augsburg – Stadt des Wassers“ am 9. Juni 2018

Am Samstag, den 9. Juni 2018 findet in Augsburg die Führung „Augsburg – Stadt des Wassers“ statt.
Wasser ist in Augsburg allgegenwärtig. Machen Sie mit uns einen Stadtrundgang zu Brunnen, Wasserspendern und Kanälen im Herzen Augsburgs.
Treffpunkt ist um 14:30 Uhr am Brunnen des Rathausplatzes.
Im Anschluss an die Führung ist eine Einkehr im Riegele Biergarten geplant.
Wer mit dem Zug fahren möchte, kann dies um 13:45 Uhr ab Lagerlechfeld tun. Der AVV bietet Tageskarten für mehrere Mitfahrer an. Für die erste Person kostet das Ticket 13,00 Euro und für vier weitere Mitfahrer je 2 Euro pro Person.
Bitte zeitig am Bahnhof sein, dass diesbezüglich Fahrgemeinschaften gebildet werden können.
Für Rückfragen steht Kaspar Berger (Tel. 08232 71562) zur Verfügung.

Selbstverteidigung – eine Frage der richtigen Distanz

Selbstverteidigung – eine Frage der richtigen Distanz

Am Samstag, den 14. April bot Bündnis Lechfeld e.V. in der Sporthalle Graben einen Selbstverteidigungskurs für alle an. Zwölf Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer trainierten unter kundiger Anleitung von Jürgen Löhnung, Andreas Freundling und Alex Schu, alle drei hochgraduierte Dan-Träger und Ausbilder der Allkampf Union e.V. In verschiedenen Themenblöcken ging es um die richtige Falltechnik, Wehren am Boden und aus der Distanz, abwehrende Schlagtechnik und den Umgang mit dem eignen Stress in einer Bedrohungssituation.

Auf das eigene Bauchgefühl hören

Eine wichtige Erkenntnis war: Effektive Selbstverteidigung ist eine Frage der richtigen Distanz, denn sobald ein möglicher Angreifer den sicheren grünen Bereich verlässt und in die eigene Wohlfühlzone eindringt, kann es gefährlich werden. Meist funktioniert das eigene Bauchgefühl hier sehr zuverlässig. Wie die drei Allkampfexperten erklärten, beginnt der Risikobereich in der Trittdistanz. Richtig gefährlich wird es in einer Distanz, in der ein Angreifer schlagen, boxen oder sogar zugreifen könnte. Dringt eine fremde Person in diesen „roten Bereich“ ein, lohnt es sich, die eigenen Arme aus der hängenden Position hochzunehmen, um im Falle eines Angriffs den eignen Kopf schnell genug schützen zu können. Weil sich aber ja hin und wieder ein anderer Mensch nur nähert, um eine Auskunft zu erbitten, empfahlen die Trainer eine unauffällige Verteidigungshaltung. Sie kann z.B. darin bestehen, dass man/frau eine „Denkerposition“ einnimmt: eine Hand an das Kinn und den Ellenbogen auf dem vor dem am Bauch liegenden Arm abstützen.

Wehrhaft sein – und schreien!

Für den Fall, dass es tatsächlich zu einem Angriff kommt, lernten die Selbstverteidigungsschüler(innen), wie man am besten in den Rücken des Angreifers gelangt und ihm den Bewegungsraum „eng macht“, denn dann das erschwert es ihm zu schlagen oder zu treten. Letztlich ist es jedoch nicht Ziel, einen Angreifer tatsächlich zu besiegen, sondern sich vor Verletzungen zu schützen und sich Gelegenheit zur Flucht zu schaffen. Dabei darf und soll (!) geschrien werden, am besten möglichst laut, denn auch das signalisiert Wehrhaftigkeit. Allerdings habe auch Notwehr ihre Grenzen, mahnte Fritz Kosak, Präsident der Deutschen Allkampf Union, am Ende des Kurses. Auf einen am Boden Liegenden einzutreten, falle nicht mehr unter Notwehr.

Obwohl der Hintergrund jedes Selbstverteidigungskurses natürlich eine mögliche Bedrohungssituation ist, war die Stimmung im Kurs dank der hoch ambitionierten Präsentation und freundlichen Hilfestellungen der Trainer ausgesprochen gut. Zwischen den Erklärungen und dem eigenen „Hand-anlegen“ wurde gescherzt und gelacht. Und so verließen die Teilnehmer den Kurs nach gut drei Stunden ebenso verschwitzt wie gut gelaunt. (ish)

Ankündigung Selbstverteidigung

Am Samstag, 14. April haben wir wieder etwas ganz besonderes für Euch: Selbstverteidigung – Lerne die Kunst sich zu wehren.

Hochgraduierte Dan-Träger der Deutschen Allkampfunion bringen Euch einfache Methoden zur effektiven Selbstverteidigung bei.

Begrenzte Plätze!
Anmeldung über
info@buendnis-lechfeld.de oder unter
Tel.: 08232 / 9973450

Schnupper-Bouldern am 24. Februar 2018

Unter dem Motto „Laß‘ es wenigstens leicht aussehen…“ veranstalten wir eine Einführung in die Grundlagen
des Bouldern (Klettern an der Kletterwand).
Bitte bequeme Kleidung mitbringen.
Treffpunkt um 14:30 Uhr in der Turnhalle Grundschule Schwabmünchen.

Liebe Mitglieder und Freunde von Bündnis Lechfeld

Liebe Mitglieder und Freunde von Bündnis Lechfeld,

die ersten Kerzen brannten schon vor rund 5.000 Jahren – irgendwo im Orient, berichten die Historiker. Technisch gesehen sind wir über das „Gefunzel“ schon lange hinaus und gerade in den letzten Jahren haben findige Ingenieure Leuchtmittel entwickelt, mit denen wir kostengünstig, unter geringstem Energieverbrauch und ohne jedwede Rußentwicklung die Nacht zum Tage machen können. – Und trotzdem haben Kerzen nichts von ihrem Charme verloren und brennen gerade jetzt wieder, in Gläsern und Windlichtern, auf dem Adventskranz und am Weihnachtsbaum.
Ich mag es, in dieser warmen Lichtblase zu sitzen, für eine Weile das hektische Getriebe außen herum im Dunkel verschwinden zu lassen und dabei ganz ruhig zu werden. Dass gerade in solchen Entspannungsphasen ein Teil des Gehirns mühelos heftig arbeitet, bemerkt man gar nicht, ist aber wissenschaftlich belegt. Das „Tagträumer-Hirn“ hangelt sich, wenn man es nicht durch Konzentration und viel Getriebe stört, von einem Gedanken zum nächsten und produziert bisweilen die schönsten, liebenswertesten und interessantesten Ideen. Erleuchtung im Dunkeln. Manchmal sind sogar Ideen dabei, für die es sich zu brennen lohnt.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und euch ein friedvolles Weihnachtsfest mit den Lieben, hie und da ein paar ruhige Momente im Kerzenschein und einen wunderbaren Start ins Neue Jahr.
Herzlich
Ines Schulz-Hanke

Besuch im Kloster Ursberg

Am Samstag, den 4. November besuchen wir Kloster Ursberg. Sr. Marion wird uns durch das Museum und die Bibliothek führen. Im Anschluss ist im Klosterbräu ein Tisch für uns reserviert. Wir treffen uns um 14:00 Uhr am Bahnhof in Lagerlechfeld und bilden Fahrgemeinschaften. Die Führung kostet pro Person 2,- €. Interessierte sind herzlich willkommen.

Anmeldung bitte bis Donnerstag, den 16. November

bei Ines Schulz-Hanke, Tel. 99 56 69 oder Mail schulzhanke@kabelmail.de.

 

Ankündigung Stadtführung in Landsberg

Vorankündigung Stadtführung Landsberg am Lech
Wann: Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Historisches Rathaus auf dem Hauptplatz
Fahrtmöglichkeit mit dem Zug ab Lagerlechfeld: 13:13 Uhr
Kosten: Zugfahrt: 5 Euro, Führung: 5 Euro
Der Preis für die Zugfahrt kann nur beim Kauf eines Gruppentickets (ab
sechs Personen) gewährleistet werden.
Die Führung ist auf 30 Personen begrenzt.
Deshalb ist es notwendig sich vorher bei Kaspar Berger anzumelden:
Telefon 08232 71562 oder kaspar@sportberger.net
Im Anschluss an die Führung ist eine gemeinsame Brotzeit in einer
Landsberger Gaststätte vorgesehen.

Einladung zum 4. Lechfelder Lesegarten

Am Freitag, den 8. September veranstaltet Bündnis Lechfeld den vierten Lechfelder Lesegarten. Im Garten des Grundstücks Blumenstraße 35 in Lagerlechfeld wird ab 18:00 Uhr wieder aus einem Buch vorgelesen. Getränke werden vor Ort gestellt. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden. Bei etwas kühlerer Witterung wird ein Zelt aufgestellt. Eingeladen ist die gesamte Bevölkerung. Der Eintritt ist frei, es kann aber auch eine freiwillige Spende für Bündnis Lechfeld abgegeben werden.

Der 3. Lechfelder Lesegarten

Am vergangenen Freitag war es soweit: Bei vorbildlich traumhaftem Wetter fand unser dritter Lechfelder Lesegarten statt. Während die Sonne langsam unterging, tauchten die Besucher ein in ein anderes Leben: das des jüdischen Studenten Mordechai Wolkenbruch, der mit seiner Familie in einem jüdisch-orthodoxen Viertel Zürichs lebt. Während die Mutter des Protagonisten der Meinung ist, mit 25 Jahren sei es für ihren Sohn höchste Zeit, eine jüdische Frau zu ehelichen, und diese Ansicht auch mit Nachdruck in die Tat umzusetzen sucht, beginnt „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ (Autor Thomas Meyer). Den mütterlichen Verkupplungsversuchen weicht er aus und verursacht mit seinen zunehmend forschen Schritten in die gojesche, also nicht jüdische moderne Welt einige Verwerfungen in seiner eigenen. Ob Mordechai in jene Arme gelangt, in die es ihn zieht, war am Ende unseres Abends noch nicht ganz gewiss. Deshalb kreist das Buch jetzt unter den Besuchern des Leseabends.

Eine weiterer Lesegarten am 08. September ist übrigens unser nächster Veranstaltungstermin. Bitte vormerken!

Rund um Schwabmünchen

„Rund um Schwabmünchen“ am 3. Juni

Die unmittelbare Heimat näher kennenlernen, das ist das Motto des nächsten Termins von Bündnis Lechfeld. Der ausgeschilderte Wanderweg „Rund um Schwabmünchen“ bietet hierfür die beste Gelegenheit. Auf kurzweiligen 13,5 km berührt man nicht nur die drei Flüsse Singold, Wertach und Gennach, sondern man kann im Abstand von 500 Metern von Künstlern bemalte Sitzquader zum Ausruhen benützen. Im Abstand von einer römischen Meile sind neun Meilensteine aus Granit am Wegrand aufgestellt. Außerdem werden unter dem Motto „Blick zurück“ acht Schautafeln einen Blick in Schwabmünchens Geschichte werfen.

Die Wanderung beginnt am Samstag, den 3. Juni um 15:00 Uhr am Parkplatz des Luitpoldparks in der Riedstraße.

Anschließend ist eine Einkehr in den Biergarten des Luitpoldparks vorgesehen.

Bei zweifelhafter Witterung kann man bei Kaspar Berger, Tel. 08232 71562 nachfragen, ob die Wanderung stattfindet

Absage Segway Stadtführung am 14.05.2017

Liebe Segway-Fahrer,
wegen der ungünstigen Wetterprognose ist die für Sonntag geplante Segway-Tour leider abgesagt. Das ist sehr schade, aber ich glaube, wir haben mehr Spaß, wenn das Wetter zuverlässig mitspielt.
Ein neuer Termin wird zeitgerecht auf unserer Seite mitgeteilt.

Festival der Talente

Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung St. Martin veranstalten am Sonntag, 21. Mai das „Festival der Talente“.
Wir sind dabei und werden unser „Talent“ am Bratwurstgrill beweisen und leisten damit einen kleinen kulinarischen Beitrag – neben weiteren leckeren Angeboten sowie sehens- und erlebenswerten Darbietungen vieler Lechfelder Gruppierungen. Wir freuen uns!

Und noch ein weiterer Hinweis:

Am kommenden Sonntag 14.05.2017 findet unsere „besondere Stadtführung“ in Augsburg statt – wir rollen mit dem Segway unter kompetenter Führung an die schönste Plätze in Augsburg. Treffpunkt ist wie geplant um 9:00 Uhr am Bahnhof in Lagerlechfeld wir starten von dort in Fahrgemeinschaften zum Herkulesbrunnen in der Maxstraße.