24 Jul

Der 3. Lechfelder Lesegarten

Am vergangenen Freitag war es soweit: Bei vorbildlich traumhaftem Wetter fand unser dritter Lechfelder Lesegarten statt. Während die Sonne langsam unterging, tauchten die Besucher ein in ein anderes Leben: das des jüdischen Studenten Mordechai Wolkenbruch, der mit seiner Familie in einem jüdisch-orthodoxen Viertel Zürichs lebt. Während die Mutter des Protagonisten der Meinung ist, mit 25 Jahren sei es für ihren Sohn höchste Zeit, eine jüdische Frau zu ehelichen, und diese Ansicht auch mit Nachdruck in die Tat umzusetzen sucht, beginnt „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ (Autor Thomas Meyer). Den mütterlichen Verkupplungsversuchen weicht er aus und verursacht mit seinen zunehmend forschen Schritten in die gojesche, also nicht jüdische moderne Welt einige Verwerfungen in seiner eigenen. Ob Mordechai in jene Arme gelangt, in die es ihn zieht, war am Ende unseres Abends noch nicht ganz gewiss. Deshalb kreist das Buch jetzt unter den Besuchern des Leseabends.

Eine weiterer Lesegarten am 08. September ist übrigens unser nächster Veranstaltungstermin. Bitte vormerken!